Meine Arabischstory Teil 1

Meine Arabischstory Teil 1

Hey und assalamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatuhu,

Ich hoffe, dass es dir gut geht. Ich dachte mir, ich rede diesmal über meine Arabic Story, also meine Geschichte wie ich bis jetzt arabisch gelernt habe.
Ich bin eine konvertierte Schwester und bin mit den Sprachen Deutsch und Englisch aufgewachsen, jedoch habe ich auch russische Wurzeln, allerdings wollte ich die russische Sprache nicht erlernen. Durch den Familien und Freundeskreis, kam ich mit den Sprachen wie schweizerisch und türkisch in Berührung.
Ich habe mich schon immer für verschiedene Sprachen interessiert, weil ich der Meinung bin, dass sie einem viele Türen öffnen können. Wenn man die Sprache eines Volkes beherrscht, versteht man auch deren Kultur und Mentalität.
Als ich dann zum Islam konvertierte Alhamdulillāh, kamen die ersten sprachlichen Schwierigkeiten für mich, wie zb. beim Gebet. Anfangs hatte ich einen Akzent und konnte bestimmte Buchstaben, wie das Raر , ayın ع oder das he ه nicht aussprechen.
Eben die typischen Buchstaben, die im deutschen nicht so gängig sind, waren sehr schwer für mich zu erlernen.

Ich habe mir die Buchstaben selbst beigebracht, sodass ich mir einen Akzent angeeignet habe.

Als ich das erste Mal in einer Masjid bei einem Tajweed Unterricht dabei war, merkte ich, dass ich mich dort fehl am Platz fühlte, weil alle schon etwas weiter waren und ich noch am Anfang stand. Kurz darauf bin ich nach Ägypten gezogen und durfte dort, die arabische Sprache lernen Alhamdulillāh. Ich hatte von Allahﷻ die ni’ma bekommen, dass meine Schwägerin eine Mualima im Quran rezitieren und anderen Islamischen Wissenschaften ist. Als erstes hat sie mir das „NoorElbayan“ Heft vorgestellt, zuvor wusste ich nicht was das ist.
Es ist eine sehr einfache Methode, den Quran zu lernen. Dieses Heft wurde von einem Sheikh aus Ägypten erstellt, so habe ich innerhalb eines Jahres, 50% vom Tajweed gelernt und das in der Leseart Hafs(eine der 10 Arten, den Quran zu rezitieren) angeeignet. Wir haben diese Methode weiter gegeben und machen immer noch Nurbayan unterrichte. Den letzten Unterricht haben wir beendet, als ich schwanger war Alhamdulillāh.
Also zurück zu meiner Story, ich habe dann mit meiner Schwägerin angefangen den Quran zu lernen und nebenbei habe ich noch Arabî gelernt. Ich hatte sehr schnell eine Arabî Lehrerin gefunden, jedoch hatte diese Kinder unterrichtet und ging auch in diesem Tempo mit mir voran, sodass ich nach 2- 3 Wochen erst 3 Buchstaben gelernt hatte. Mir ist bewusst geworden, dass es nicht das richtige für mich ist, deshalb habe mich nach einer arabischen Akademie umgesehen. Jedoch sind die Akademien in Ägypten wirklich sehr teuer, doch ich habe eine passende für mich gefunden. Ich kann mich auch noch sehr gut an meine erste Mualima erinnern, sie hieß Asma. Aufgrund gesundheitlichen Gründen, musste die Ukhty leider aufhören und ich habe bei einer anderen Mualima gelernt. Danach hatte ich wieder einen Wechsel, ich musste insgesamt 4 mal die Mualimat wechseln und später wurde die Akademie sogar geschlossen. Zwischenzeitlich musste ich, aufgrund gesundheitlichen Gründen, 3 Monate pausieren.

Meine Arabî Story ist so ein auf und ab, ich habe mal angefangen und aufgehört und so weiter.

Ich selbst, bin eine Person, die nicht alleine lernen kann. Ich brauche jemanden der mir Aufgaben gibt und an den ich mich wenden kann, wenn ich Fragen habe.
Meine letzte Mualima ist nach Schweden ausgewandert, wir haben es per Online Unterricht probiert, doch es war schwieriger als ich dachte. In dieser ganzen Zeit, habe ich 4 Bücher gelernt und war trotzdem nicht fähig dazu, richtig zu kommunizieren und das hat mich sehr frustriert. Ich hatte „Fusha“ (Hocharabisch) gelernt, aber mir wurde empfohlen, dass ich „Aamiyyah“ (ägyptisches Arabisch) lerne, allerdings wollte ich „Fusha“ beenden, weil es mein Ziel war, den Quran zu verstehen. In der gesamten Zeit, hatte ich um die 6 Lehrerinnen. Eine Freundin hat mir eine Mualima empfohlen und diese kam auch regelmäßig zu mir nach Hause und lernte mit mir ca. 1-2 Monate. Zu diesem Zeitpunkt erfuhr ich, dass ich schwanger war. Darin lag aber nicht das  Problem, doch dann kam Corona. Aus diesem Grund konnte Sie nicht mehr zu mir nach Hause kommen und durch gesundheitliche Beschwerden in der Schwangerschaft, war ich sehr eingeschränkt. Ich musste schon wieder mein arabisch Studium pausieren. Nachdem etwas Zeit vergangen war, begann ich mich wieder auf die Suche nach neuen Mualima zu machen. Dieses Mal wollte ich nicht nur die Grammatik erlernen, sondern die komplette Sprache.

Durch mein ägyptisches Umfeld, habe ich viel nur durchs zuhören gelernt, allerdings konnte ich, trotz so viel lernen, keinen Satz bilden.

Ich bin auf ein online Programm gestoßen, welches ein Bruder erstellt hat, der selbst in Ägypten studiert hat. Sein Programm hieß: „Wie du in 10 Monaten Arabî lernst.“ Zu der damaligen Zeit finanziell nicht tragbar für mich, heute ist es sogar noch teurer. Als ich wieder zurück nach Deutschland gekommen bin, habe ich mich nach einem Kurs umgeschaut, dass auch das Thema „Mindset“ beinhaltet. Ich finde, dass man das lernen der arabischen Sprache viel spannender gestalten kann.

Allah sagt ja, dass Er, das Quran lernen für uns leicht gemacht hat, aber bisher hatte ich dieses Gefühl bei den arabisch Kursen nicht.

Ich möchte einen Kurs unterrichten , der Mindset und Quran verbindet und es so gestalten, damit es durch die passende Struktur, Spaß macht. Wenn Allahﷻ es mir ermöglicht, werde ich diesen Kurs anbieten. Ich lerne im Moment Quranic Arabic und wenn ich dies beendet habe, möchte ich es sehr gerne weiter geben.

Macht Duâ das Allahﷻ es ermöglicht und vergisst die Salawat nicht auf unseren Propheten ﷺ
Assalamu alaikum meine lieben

(Visited 39 times, 1 visits today)